WIR ist mehr als ich und Du!“

Vor dem Hintergrund der heftigen und kontroversen Diskussionen über die rund 1 Mio Geflüchteten, die aktuell in unserem Land Zuflucht vor Krieg, Gewalt und Verfolgung suchen, will der Geschichtstreff Staaken sich im Rahmen der Veranstaltungsreihe von Gemeinwesenverein Heerstraße Nord und der Ev. Kirchengemeinde zu Staaken WIR ist mehr als ICH und DU in Wort und Bild an die Erfahrungen und Erlebnisse erinnern, der letzten Kriegswochen und ersten Nachkriegsjahre, als für rund 21 Millionen Menschen als Obdachlose, Geflüchtete oder Vertriebene alleine im weitgehend zerstörten Deutschland eine neue Bleibe gesucht und gefunden werden musste.

Zeitzeugen des Geschichtstreffs, damals noch Kinder, erzählen von ihren Erlebnissen auf Flucht vor der Front oder aus den von Bomben zerstörten Wohnvierteln der Stadt , wie auch von ihrem mehr oder weniger willkommenen Aufgenommen werden, als Fremde in der eigenen Stadt, in Remisen, Gartenlauben, Nissenhütten und sonstigen Notunterkünften.

Bei WIR ist mehr als ICH und DU wird seit April diesen Jahres mit ganz unterschiedlichen monatlichen Veranstaltungen, mit Ausstellungen und Zusammenkünften für mehr Verständnis und ein Miteinander von Anwohnern und Geflüchteten beigetragen. Wobei immer – wie auch bei der Veranstaltung am 24. August – viel Zeit und Raum gegeben ist für einen offenen Austausch mit den Gästen.