Fachtagung am 28. Juni 2017: „Gesundheit und Selbsthilfe im Stadtteil“

Als Kooperationspartner veranstalten wir gemeinsam mit dem Paritätischen Wohlfahrtsverband Berlin e.V. (DPW) und der Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle (SEKIS)  die Fachtagung „Gesundheit und Selbsthilfe im Stadtteil“ .

Die Fachtagung hat zum Ziel, die gesundheitsbezogene Selbsthilfe im Stadtteil zu stärken, Selbsthilfeangebote sichtbar zu machen und eine Plattform zu bieten, dass Akteure der Selbsthilfe und Stadtteilarbeit sich gewinnbringend weiter vernetzen. Gemeinsam mit sozial- und gesundheitspolitischen Vertretern und den Hauptakteuren aus der Praxis der Stadtteil- und Selbsthilfearbeit  möchten wir folgende Leitfragen diskutieren:

  • Wie wirkt Selbsthilfe im Stadtteil?
  • Welche Strategien, Strukturen, Projekte und Maßnahmen der gesundheitsfördernden Stadtteilentwicklung gibt es bereits, die Netzwerkentwicklung im Stadtteil weiter stärken könnten?
  • Vor welchen Herausforderungen und Handlungsbedarfen der stadtteilorientierten Gesundheitsförderung stehen die beteiligten Akteure?

Es erwarten Sie fachliche Impulsreferate, Arbeit in Foren zu aktuellen selbsthilferelevanten Themen, eine fachpolitische Podiumsdiskussion und das Improvisationstheater MUTARTLABOR aus der Selbsthilfearbeit.

Wann:     28. Juni 2017
Uhrzeit: 10 bis 17 Uhr
Wo:         Nachbarschaftshaus Urbanstraße, Urbanstraße 21, 10961 Berlin

Die Veranstaltung richtet sich an Nachbarschaftshäuser, Selbsthilfekontaktstellen und soziale Organisationen aus den Bereichen Selbsthilfe, Suchtprävention, Jugend, Senioren, Familie, Frauen und Mädchen. Auch Krankenkassen und die Landes- und Bezirkspolitik sind eingeladen, die Herausforderungen und Handlungsbedarfe in der stadtteilorientierten Gesundheitsförderung mitzudiskutieren.

Foren:

  • Gesundheit und Selbsthilfe für Familien (generationenübergreifend), soziale Verwandtschaften und solidarische Nachbarschaften im Stadtteil
  • Resilienz und Selbsthilfe
  • Bezirkliche Vernetzung zur Gesundheit und Selbsthilfe
  • Kunst, Kultur und Selbsthilfe

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Anmeldefrist ist der 16. Juni 2017.

Das Programm und die Informationen über die Anmeldung finden Sie auf dieser Seite rechts im Downloadbereich oder hier.