Jubiläumsausstellung: „70 Künstler/innen – 70 Bilder“

Liebe Freunde der Galerie F92,
wir laden Sie herzlich ein zur Vernissage der Ausstellung „70 Künstler/innen – 70 Bilder“ am Mittwoch, dem 08.03.2017, um 19.00 Uhr.

15 Jahre Galerie F92 im Stadtteilzentrum am Teutoburger Platz und zugleich der 70. Frauentag der Galerieleiterin – das muss gefeiert werden! Es gibt Buffet, Getränke an der Hausbar und Livemusik zum Hören und Tanzen.

Begrüßung durch den Bezirksbürgermeister von Pankow: Sören Benn, den Geschäftsführer der Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH: Stefan Hoffschröer und durch das Team des Nachbarschaftshauses. Worte zur Ausstellung: Viola Sandberg

Programm:

19 Uhr: Begrüßung
19.30 Uhr: Konzert: „Vier Präludien für Streichquartett“ von Leo Spies (1899-1965). Es musizieren Streicher/innen der Komischen Oper Berlin.
20.15 Uhr singt der Popchor Vokallokal. Leitung: Annette Steinkamp.
Von 21.00 Uhr bis 24.00 Uhr spielt die Band „ Der Internationale Wettbewerb“

Fest und offizielle Eröffnung des neuen InfoPoints Tempelhof im THF Café

Der neuer InfoPoint des Projekts InfoCompass wird am Freitag, den 24. Februar 2017 um 16 Uhr im THF Café in Hangar 1 des ehemaligen Flughafens Tempelhof eröffnet. Als Anlaufstelle bietet er geflüchteten Menschen persönliche Unterstützung, um relevante Angebote und Informationen in Berlin zu finden.

Zur Eröffnung organisieren das InfoCompass-Team in Kooperation mit THFwelcome e.V. und Asylothek Berlin eine Party. Für Essen, Trinken und ein spezielles Programm ist gesorgt.

Translations into other languages like English, Arabic, Farsi etc. can be seen on http://www.info-compass.net/item/954/t/events/l/en/so/start_date

Einladung zum Infoabend

„Zivile Seenotrettung von Flüchtenden“ – ein Gesprächsabend mit Sea-Watch e.V. am Donnerstag, 23. Februar 2017 um 19.00 Uhr im Stadtteilzentrum am Teutoburger Platz, Fehrbelliner Straße 92, 10119 Berlin.

Der Geschäftsführer des Vereins Sea-Watch e.V. Axel Grafmanns wird uns über die zivile Seenotrettung von Geflüchteten im Mittelmeer berichten. Sea-Watch ist Ende 2014 aus einer Initiative von Freiwilligen entstanden, die dem Sterben im Mittelmeer nicht mehr länger tatenlos zusehen konnten. Die Europäische Union setzt sich zwar für Demokratie und Menschenrechte ein, schottet sich jedoch gleichzeitig immer weiter gegen Menschen auf der Flucht ab, so ertrinken jährlich tausende Menschen bei dem Versuch einen sicheren Hafen der EU zu erreichen, viele von ihnen in Sichtweite unserer Ufer und Strände. Sea-Watch bezieht klar Position: Es sollte kein Mensch auf der Flucht und in der Hoffnung auf ein menschenwürdiges Leben an den Außengrenzen der Europäischen Union sterben!

Wir laden Sie herzlich ein, sich zu informieren, Fragen zu stellen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Spenden für die Organisation Sea-Watch werden dankend angenommen.

 

Filmreihe zum Thema „Nachbarschaft(en)“

Am Dienstag, den 24.01. starten wir um 19.30 Uhr mit der kolumbianischen Tragikömodie „Die Strategie der Schnecke“ aus dem Jahr 1993 in unsere diesjährige Filmreihe zum Thema „Nachbarschaft(en)“.

Bringen Sie ne Tüte Popcorn mit – wir freuen uns auf Sie!

Zum Film: Im Altstadtviertel der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá soll ein Haus geräumt und seine Bewohner*innen auf die Straße gesetzt werden. Zu den Bewohner*innen gehören der alte Anarchist Jacinto, der Rechtsanwalt ohne Zulassung Romero, der Transvestit Gabriel, ein junger Revolutionär und eine alte Frau mit ihrem schwerkranken Mann. Während Romero versucht, den unabwendbaren Rausschmiss mit rechtlichen Kniffen hinauszuzögern, entwickelt Don Jacinto die „Strategie der Schnecke“…

Aktive Nachbarschaften, lebendige Kieze und stabile Sozialstrukturen sind eine Voraussetzung für Demokratie und Teilhabe. Die Koalition steht deshalb für den örtlich ausgewogenen Ausbau von Stadtteilzentren sowie deren inklusive und kultursensible Weiterentwicklung.

Koalitionsvereinbarung Berlin zwischen SPD, Die Linke und B90/Grüne für die Jahre 2016-2021, S. 90

„Digitale Welten – Sackgasse oder Entwicklungschance“

Am Fr., 02. & Sa., 03. Dezember 2016 findet das Theaterpädagogische Fachforum SICHTEN XVIII mit dem Thema „Digitale Welten – Sackgasse oder Entwicklungschance“ im FEZ-Berlin statt – mit organisiert durch das Kreativhaus Berlin.